Latest postings on Hugo E. Martin Media + Marketing

Dienstag, 22. Dezember 2015

Wishing You Happy Holidays and a great Start into 2016

Erholsame Feiertage und einen guten Start in ein menschlicheres & friedvolleres, glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016

Danke für Eure Verbundenheit, den Erfahrungs- und Gedankenaustausch, für gemeinsame Geschäfte und die Freude darauf, die gemeinsamen Erfolg in 2016 fortsetzen, intensivieren oder neu starten zu dürfen.

Ihr

Hugo E. Martin



Happy holidays and a great start into a (more) human and peaceful, happy, healthy and successful 2016

Thank you for your accompany, the exchange of ideas and experiences, for joint projects and the joy looking forward to continue, intensify or restart projects for joint success & prosperity in 2016 and beyond.

Yours

Hugo E. Martin


P.S.
Weiße Weihnachten, mal ganz anders: Magnolienblüten statt Kälte, Schnee und Tannenbäumen mit Lichtern
White Christmas with a difference: magnolia blossoms instead a snow and Christmas tree

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Boev-Studie 2015: Buchkäufer und Buchleser 2015 - Profile, Motive, Einstellungen

Im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels haben die GfK SE und das SINUS-Institut Profile, Motive und Einstellungen der Buchkäufer und -leser in Deutschland untersucht und heute auf der Buchmesse vorgestellt.

Einige Studienergebnisse 2015

- 59 % der deutschen Bevölkerung sind Buchkäufern, d.h. haben im letzten Jahr mindestens ein Buch gekauft. 62 % der Frauen und 54 % der Männer.

- 83 % sind Buchleser d.h. haben in den letzten 12 Monaten mind. ein Buch gelesen/angelesen. Deutliche Zunahme von Nichtlesern, plus 70%.

- Je älter desto Buchkäufer, kaum altersbezogene Abweichungen bei Buchlesern

- 64 % kaufen ihre Bücher beim/nach dem Stöbern im Laden. 43 % auf Empfehlung von Freunden, Bekannten, Kollegen, 32% nach Stöbern im Internet (shop)

- 51% der deutschen Bevölkerung wollen ohne Bücher nicht leben ....



Buchleser - Buchkäufer


Zwischen 2008 und 2015 ein leichter Rückgang bei den Nichtkäufern, aber ein deutlicher Zuwachs bei den Nichtlesern (plus 70%).


Buchkäufer - Nichtkäufer nach Altersgruppen

Jetzt weiterlesen auf Hugo E. Martin on Media + Marketing

Freitag, 11. September 2015

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied: Die Big-5 Verlage und ihre eBook-Pleite

Kurzfassung eines (schriftlichen) Interviews mit Daniel Lenz für pubiz.de .



Zu hohe Preise oder unattraktive Titel – warum stagniert Ihrer Meinung nach der US-amerikanische eBook-Markt?


Kurzfassung:
Zu hohe Preis, zu wenig Abstand zu den Preisen von pBooks (für deutlich eingeschränkte Nutzungsrechte und Nutzungsmöglichkeiten bei eBooks) – jedenfalls gilt das für die Big 5.

Wie schätzen Sie die Pricing-Politik der U.S. Verlage ein?


Kurzfassung:
Eigentlich wollen viele Verlage und ihre Vertriebspartner dieses eBooks Geschäft gar nicht, es passt nicht in das klassische Business Model ein und hat eigene / braucht andere Regel und Bedingungen – der Übergang, wenn er denn sein muss, soll nach der Vorstellung der Verlage möglichst langsam vonstatten gehen. Und die Marktmacht von Amazon mögen wir schon überhaupt nicht...  

(Wie) Ist die Preisschere zwischen Verlagstiteln und Selfpublishern dem Leser zu vermitteln?


Kurzfassung:
Das wird nur zum Teil gehen und zwar immer dort, wo der Käufer / Nutzer diese Werte schätzt (und auch geliefert bekommt). Vorschüsse an Autoren, 50 % Kosten des Handels und Zwischenhandels, aufwendige Marketingkampagnen gehören eher nicht dazu. Gutes Lektorat,  Qualität in Satz und Gestaltung und Services schon eher.

Wohin wird sich das Preisgefüge perspektivisch entwickeln?


Kurzfassung:
Die Preise für eBooks im Preisgefüge wird kontinuierlich weiter nach unten, es sei denn wir machen (e)hanced eBooks, die gedruckt nur halb so wertgeschätzt werden ;)

Mit freundlicher Genehmigung von pubiz.de


Die Langfassung gibt es auf pubiz.de.

Montag, 10. August 2015

VuMA 2014: Mediennutzung nach nach Altersgruppen

insbesondere für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage geht es, wie Veit V. Dengler (NZZ) auf Spiegel Online so treffend (für Zeitungen) umschreibt "lediglich" um das Ganze.

Aber auch TV + Radio stehen vor großen Herausforderungen. Ihnen laufen die Leser, Zuschauer und Zuhörer weg. Die Nutzungszeit und Nutzungsintensität insbesonderen der Jüngeren, aber verzögert auch in den anderen Altersgruppen, nimmt deutlich ab und der Wettbewerb um Aufmerksamkeit verschärft sich, je attraktiver, zeit-, orts und device bezogener, individueller die Interessen der Nutzer bedient werden ..

Der VuMA Tabellenausschnitt zeigt die aktuelle Spreizung in den Altersgruppen




 mehr / der VuMA Tabellenband 2014 (PDF)


Sonntag, 2. August 2015

Statista Digital Market Outlook: Digitale Medien in Deutschland - Ausblick bis 2020



Für den Bereich Digitale Medien in Deutschland weist Statista für 2014 einen Gesamtumsatz von 1.855 Mio. Euro aus und prognostizierte für 2020 einen Umsatz von 4.305 Mio. Euro  + 132 %. Der höchste Zuwachs wird im Bereich Digitale Publikationen erwartet

Digitale Videos - das sind TVoD, SVoD, EST 
Gesamtumsatz 2014: 203 Mio. Euro, prognostizierte Umsatz 2020: 543 Mio. Euro  + 167 %

Digitale Musik - das sind Download und Streamin
Gesamtumsatz 2014: 353 Mio. Euro, prognostizierte Umsatz 2020: 787 Mio. Euro  + 123 %

Digitale Games - das sind Download Vollversionen, Mobile Games, Online-/Browsergames  + 90 %
Gesamtumsatz 2014: 893 Mio. Euro, prognostizierte Umsatz 2020: 1.697 Mio. Euro

Digitale Publikationen - das sind eBooks, eMagazins, ePapers
Gesamtumsatz 2014: 407 Mio. Euro, prognostizierte Umsatz 2020: 1.279 Mio. Euro  + 214 %

alle Daten und Charts zu Digitalen Medien gibt es hier .

Welche Daten liefert Statista für 'Digitale Publikationen'

Die Nutzerzahlen (hier definiert mit Käufern) von ePublikationen sollen von 6,7 Mio. in 2014 auf 12,6 Mio. in 2020 steigen, das wäre ein Plus von 88%. Für

eMagazine wird von 2014 - 2020 mit einer Steigerung von 300 % gerechnet
ePapers (eNewspaper) wird von 2014 - 2020 mit einer Steigerung von 94,4 % gerechnet
eBooks wird von 2014 - 2020 mit einer Steigerung von 62,5 % gerechnet

Zwei Datencharts aus dem Statista-Angebot 'ePublishing'







Average Revenue per User (ARPU)


Lesebeispiel: der durchschnittliche Erlös pro Nutzer  im Sektor eBooks lag 2014 bei 40,84 Euro und soll in 2020 bei 95,47 Euro liegen, ein plus von 134 %



Ein Wort zur Vorsicht:
Unseren Kunden würden wir nicht empfehlen auf dieser Basis ihre eigene Planung aufzustellen. Die Zahlen sind nur angenommene Durchschnittswerte für den - wie immer definierten Gesamtmarkt. Die Märkte entwickeln sich je nach Angebot, Leser / Nutzer, Themen, Pricing, Vertriebswegen und Wettbewerb sehr unterschiedlich und es ist mir für Deutschland keine Statistik bekannt, die den Gesamtmarkt abbildet.

Zur Entwicklung der Umsätze im Bereich 'Digitales Publishing' (ab 2015 Prognose)





















Alle Daten zum Statista Outlook 'Digitalen Medien' gibt es hier .

Die Startseite für den Digital Market Outlook  in Deutsch  |   in English


Postings zu Statista's Digital Market Outlook im Blog
Teil I:  
Umfangreiche Datensammlung zu Digitalen Märkten: Bestand, Kennzahlen und Entwicklung bis 2020

Teil II:
Die Entwicklung des Digitalen Medienmarktes in Deutschland bis 2020

Teil III:
Die Entwicklung des Digitalen Werbemarktes in Deutschland bis 2020


Sonntag, 26. April 2015

Die aktuellen Tweets vom Publishers' Forum 27. - 28. April 2015, Berlin #pf15

Das Publishers’ Forum (Klopotek) bietet ein informatives Programm mit Vorträgen, Diskussionen und Hands-on-Workshops und Seminaren, in denen Konzepte und Erfahrungen ausgetauscht werden, um auf die Herausforderungen der Gegenwart und näheren Zukunft Antworten zu suchen und zu finden.


Agenda & Speakers
http://publishersforum.de/agenda-2015/

- event closed - 

Hier als Appetizer von Ralf Eichner @ralfeichner zwei Storify's

Zukunft der Verlagsbranche - Publishers´Forum 2015 in Berlin #pf15 - Tag 1 http://www.wasmitinhalten.de/2015/04/27/publishersforum-2015-berlin-tag-1/

Zukunft der Verlagsbranche - Publishers´Forum 2015 in Berlin #pf15 - Tag 2 http://www.wasmitinhalten.de/2015/04/29/publishersforum-2015-berlin-tag-2/

Und von Porter Anderson auf thebookseller.com

Publishers' Forum in Berlin: 'Reconstructing Publishing' Day 1
http://www.thebookseller.com/news/publishers-forum-opens-berlin-reconstructing-publishing

Publishers' Forum in Berlin: 'Reconstructing Publishing' Day 2
[Link]

Die Slidedecks und Videos zur Veranstaltung gibt es hier: [Präsentationen 2015] [Video 2015]


Mittwoch, 25. März 2015

6th Innovations in Magazine Media 2015 - 2016 out

A survey conducted by Innovation International Media Consulting USA | UK
authored by John Wilpers, Juan Señor and Juan Antonio Giner for FIPP


The Innovations in Magazine Media 2014 World Report delivers on 198 pages great information on advertising, data, discover-ability and buzz, events, mobile, print innovations, social media, video and more.
Juan Señor & John Wilpers presented at the #DISummit 2015 five 
Top Trend 2015 - 2016 in magazine publishing 

- Mobile is the dominant platform
- Video the dominant mode
- Native advertising will be the dominant vehicle
- Programmatic will be the dominant method
- Data will dominate decisions

Content table

The 6th Innovations in Magazine Media 2015 - 2016 report is available 
Digital  App (Blippar) | Web (PressReader) and/or on Paper here

Freitag, 30. Januar 2015

Transaktionsmonitor Verlagswesen 2014: M&A Deals plus 3,1%, Umsatzvolumen plus 14,5%

[Cross-Posting from Hugo E. Martin on Media + Marketing]

Für die aktuelle Ausgabe des Transaktionsmonitors Verlagswesen 2014 hat Bartholomäus & Cie insgesamt 262 (veröffentlichte) Transaktionen ausgewertet und aufbereitet (in 2013: 254). Das Marktvolumen der 262 Transaktionen betrug insgesamt 7,1 Mrd. Euro, das entspricht einem Plus von 14,5 % gegenüber dem Vorjahr (6,2 Mrd. Euro).

Zur Erinnerung, 
die Transaktionsgröße bzw. das Marktvolumen beziehen sich in dieser Auswertung auf den (letztveröffentlichten / geschätzten) Jahresumsatz des Transaktionsobjekts, nicht auf einen veröffentlichten / geschätzten Kaufpreis.

Highlights aus der Zusammenfassung

Deals in Anzahl der Transaktionen nach Bereichen *) 






Deals in Volumina nach Bereichen *)



*)
FaM = Fachmedien
PuM = Publikumsmedien
E-Comm = E-Commerce
TaZ = Tageszeitungen
BuHa = Buchhandel

Die Top 10 Deals nach Umsatz der M&A Unternehmungen






Hohe Wachstumsraten bei digitalen Formaten + eCommerce
  



Deals mit Digitale Format  steigen um 69,1%, im Bereich eCommerce um 53,3 % 

Die Deals der BIG 7 (oder 8)

40 % der ausgewerteten Transaktionen gehen auf ihr Konto:



Quelle: Transaktionsmonitor Verlagswesen 2014 http://www.ba-cie.de/

Bestellung (und/oder) Download Summary (reg.) Transaktionsmonitor Verlagswesen 2014 hier.